SF Hostenbach 1945 e. V.
SF Hostenbach 1945 e. V.

Der Verein

Hostenbach

 

Die Gemeinde Wadgassen mit ihren 6 Ortsteilen gehört mit ca. 18.000 Einwohnern zu den größten Gemeinden des Landkreises Saarlouis. Im äußersten Südwesten des Saarlandes gelegen grenzt es im Norden an Saarlouis, im Westen an Frankreich und im Süden an den Regionalverband mit der Stadt Völklingen.

Hostenbach ist mit 4800 Einwohnern der größte Ortsteil der Gemeinde Wadgassen. Zusammen mit Schaffhausen und Wadgassen umfasst dieser Verdichtungsraum ca. 12.000 Einwohner. Zwei bis drei Neubaugebiete sind in den letzten 15 Jahren in dem stark verdichteten Gebiet allein in Hostenbach entstanden.

Verkehrstechnisch ist Hostenbach durch die unmittelbare Anbindung an die A620 sehr gut an die Städte Saarlouis, Völklingen und Saarbrücken angebunden. Auch über die Grenzen der Region bekannt sind das Parkbad, das größte Naturwasserbecken im Saarland und die Cristallerie. Durch die Errichtung des neuen Outlet Centers wird die Attraktivität der Gemeinde weiter gesteigert werden.

 

Das Dorfleben ist gekennzeichnet durch Aktivitäten mehrere Vereine (Turnverein,

Tennisclub, Behindertensportclub, Tischtennisclub, Kraftsportverein, Jugendzentrum, ..), die sich in einem Dorfförderverein . Gemeinzusammengefunden haben. Gemeinsam gestalten sie alljährlich die örtliche Kirmes und das Dorffest, das nach einer kurzen Unterbrechung dank der Initiative der Vereine wieder ins Leben gerufen wurde und u. a. auch das soziale und kulturelle Leben in der Gemeinde mitgestaltet. Die Einnahmen hieraus tragen auch zum Teil zur Finanzierung der Vereine bei.

 

An sozialen Einrichtungen befinden sich in Hostenbach das CTT Alten- und Pflegeheim St. Hildegard und das „Haus Mutter Rosa“ eine Einrichtung der Jugendhilfe mit dem wir seit vielen Jahren in der Jugendarbeit intensiv zusammenarbeiten.

 

Einwohnerzahl der einzelnen Ortsteile

Hostenbach 4.812 Differten 3.584

Schaffhausen 3.996 Werbeln 1227

Wadgassen 3.994 Friedrichweiler 983

 

 

Historisches zum Verein und aus der Jugendarbeit

 

Die Anfänge der fußballerischen Aktivitäten in Hostenbach gehen bereits auf das Jahr 1908 zurück. Neben den bis zu 6 Gebiets- oder Straßenmannschaften und der Mitwirkung im 1919 gegründeten Nachbarverein SSC Schaffhausen gab es auch Anfänge im örtlichen Turnverein. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde dann im Jahre 1945 der Verein SF Hostenbach gegründet.

 

Der Anfang stand ganz im Zeichen der Aufbauarbeit der Platzanlage an der Hindenburgstraße, die mit sehr viel personellem und finanziellem Eigenengagement der Mitglieder errichtet wurden. Meilensteine dazu waren:

 

 1970: Moderne Flutlichtanlage

 1977, 1981,1988 und 1991: Auf- und Umbau des Kabinentraktes

 2006: Errichtung des Rasenplatzes

 2012: Planung zur Erweiterung und Renovierung der Clubanlagen

 

Nur das hohe ehrenamtliche Engagement der Mitglieder ermöglichte dies und die Tatsache, dass es bereits in den Anfängen der SF Hostenbach ein sehr hohes Engagement mit großer Ausstrahlung gab.

 

 

Sportlicher Werdegang

 

In der Anfangsphase war die Euphorie so groß, dass der Aufstieg über die Kreisklasse (1946/47) in die Bezirksliga (1948/49) gelang, in der wir über 15 Jahre spielten. In dieser Zeit wurde auch der Amtspokal innerhalb der 6 Ortsteile ausgespielt (ab 1953), der in der Anfangsphase auch regelmäßig an die SF Hostenbach ging.

 

Danach gab es drei Phasen des Ab- und Aufstiegs von der A- Klasse bis in die Verbandsliga. Der erste Abstieg 1967 aus der damaligen II. Amateurliga (Bezirksliga) in die A-Klasse war auch der bitterste, da er unerwartet war. In der Folgezeit versuchte man mit aller Kraft wieder in die II. Amateurliga zu gelangen. Ab 1969 übernahmen dann abwechselnd ehemalige Vertragsspieler des großen Nachbarverein Röchling Völklingen die Position des Trainers. Aber erst Volker Pfeiffer gelang 1974/75 nach über 26 Jahren die Meisterschaft und der erneute Aufstieg in die II. Amateurliga.

 

Bezeichnend für diese Zeit war, dass sich die „erste Damenmannschaft“ der SF Hostenbach 1975 zum großen Teilen aus Spielerfrauen rekrutierte.

 

Die zweite Phase wurde 1983/1984 durch die erneute Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga eingeleitet in der wir zwei Jahre lang spielten. Bezeichnend für die Euphorie in dieser Zeit war, dass gleichzeitig auch unsere C-Jugend die Meisterschaft der Kreissonderklasse errang.

 

Die dritte Phase wurde durch den erneuten Abstieg aus der damaligen Landesliga in die Bezirksliga (1986) eingeleitet. Nach einigen erfolglosen Versuchen wieder nach oben zu gelangen konnte erst Anfang der 90er Jahre der zweimalige Aufstieg bis in die Verbandsliga (1994) erreicht werden. In dieser Phase konnte allerdings auf die Jugend nicht sehr stark zurückgegriffen werden, waren doch mit Eugen Hach aus den Amateuren des FC Saarbrückens und Spielern aus der Oberliga hochkarätige Konkurrenten in der Mannschaft.

 

Anlässlich der 50 Jahre Feier der SF Hostenbach im Jahre 1995 war dann auch das Fazit des 1. Vorsitzenden über die vergangenen 50 Jahre recht positiv: „Unser Verein hat einen nicht erwarteten Aufstieg geschafft, der innerhalb der Großgemeinde seinesgleichen sucht“ und „das in recht anteilmäßiger Größe vorhanden gute Spielermaterial und das ungemein starke Engagement aller Helfer und Vereinsverantwortlichen und die unbedingte Treue der Anhänger zu ihrem Verein waren der Garant für die heutige Vormachtstellung“.

 

Aus heutiger Sicht wird dies zwar auch bestätigt (wir spielen derzeit in der höchsten Klasse in der Gemeinde), denn erst nach dem kurz darauf erforderlichen schweren Umbruch mit personellen und finanziellen Abstrichen hat sich der Verein in den letzen 15 Jahren wieder auf seine Stärken besonnen und auf den eigenen Nachwuchs gesetzt; insbesondere die Jugendarbeit hat hier in dieser Zeit einen großen Beitrag geleistet. Heute haben wir nicht nur 2 aktive Mannschaften mit einem hohen Anteil aus dem eigenen „Nachwuchs“ und einer starken Bindung zum Verein, sondern auch stabile Mannschaften in allen Altersstufen. In den letzten 4 Jahren war dann wieder ein erneuter Umbruch fällig. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga Ende der 90er Jahre stiegen wir 2011 weiter in die Bezirksliga ab. Mit Verpflichtung des neuen Trainers Carsten Birk vom Saarlandligisten Röchling Völklingen konnten wir alle Spieler für die nächste Saison halten. Dass dies wieder zu einem „Neuen Schub“ für den ganzen Verein führen würde, konnte man damals noch nicht wissen.

 

Heute sind wir mit dem neuen Trainer Carsten Birk, der es aus unserer eigenen Jugend über den FC Saarbrücken bis in die 2. Bundesliga bei Greuther Fürth schaffte, wieder auf Erfolgskurs und wir konnten im letzten Jahr souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga 

SF Hostenbach I - Landesliga WEST

 

... lade FuPa Widget ...
SF Hostenbach auf FuPa

SF Hostenbach II - Kreisliga A Prims

 

... lade FuPa Widget ...
SF Hostenbach II auf FuPa

Hier finden Sie uns

Unsere Öffnungszeiten für das Bistro 1945

Mo.-So. :

16:00  - 23:00 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!